Volksfreund-2012 - Rudolf Heinzkill Stiftung

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Volksfreund-2012

Presse > Allgemein

Mit Ihrer Hilfe möchten wir für ehemalige Frauenhausbewohnerinnen, die an der nachgehenden Beratung des Frauenhauses teilnehmen, ein therapeutisches Reitprojekt anbieten. Bei vielen Frauen sitzt der Schmerz des Vergangenen noch tief. Die psychischen, physischen und sexuellen Gewalterfahrungen sind noch lange nicht verarbeitet. Alle haben persönliche Grenzüberschreitungen erlebt. Unser Projekt soll sie dabei unterstützen, durch Körper- und Sinneserfahrungen Grenzen zu erkennen und zu bewahren, Ängste abzubauen, mehr Selbstbewusstsein aufzubauen und neue positive Erfahrungen mit sich und ihrer Umwelt zu machen. Der Begriff therapeutisches Reiten fasst pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, rehabilitative und soziointegrative Einflussnahmen mit Hilfe des Pferdes bei Frauen mit verschiedenen Defiziten oder Störungen zusammen. Nicht die Reiter-Ausbildung, sondern individuelle Förderung stehen dabei im Vordergrund, v.a eine günstige Beeinflussung des Verhaltens und Befindens. Im Umgang mit dem Pferd wird der Mensch ganzheitlich angesprochen: körperlich, emotional-geistig und sozial. Aber auch der Aufbau einer Beziehung, das Pflegen und Führen des Pferdes gehören zum therapeutischen Reiten. Ziele des Projektes bestehen im Einklang von Körper und Seele, Gefühl und Blick auf sich selbst zurückzugewinnen, Erfahrungen im Umgang mit anderen, das Knüpfen sozialer Kontakte, Aufbau und Stärkung des Selbstvertrauen, Verbesserung der Konzentration, der Gesamtmotorik, die Anregung aller Sinne und die Schaffung neuer Motivation und Erfolgserlebnisse.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü